Neue Hybrid-Funktionsfarbe im Praxiseinsatz

Die Sanierung der Flure an einer Schule in Berlin wurde zu einem Praxisprojekt für die Auszubildenden des JAZ JugendAusbildungsZentrum Berlin. Zum Einsatz kam dabei eine neue Hybrid-Funktionsfarbe, die sich durch ihre schadstofffreie Rezeptur vor allem für den Einsatz in hoch sensiblen Bereichen empfiehlt.

Lucite® MultiResist Pro - Schulprojekt - Flurfoto

Bei der Wahl des Beschichtungsmaterials wollte die Schulleitung keine Kompromisse eingehen. Belastende Schadstoffe und Geruchsbelästigungen sollten bei den Malerarbeiten während des laufenden Schulbetriebes konsequent vermieden werden. Zum Einsatz kam deshalb eine neue edelmatte weiße Wand- und Deckenfarbe, die aufgrund ihrer wasserbasierten, schadstofffreien Rezeptur ohne allergieauslösende und umweltgefährdende Stoffe für sensible Bereiche wie Schulen, Kindergärten, Kitas oder Kinderschlafzimmer besonders geeignet ist.

Lucite® MultiResist Pro überzeugt gleichzeitig durch seine algizide, fungizide und bakterizide Wirkung und kommt dabei ohne einen aktiven Filmschutz und ohne den Einsatz kennzeichnungspflichtiger, umwelt-gefährdender Wirkstoffe aus. Die Schutzfunktion als „Antischimmelfarbe“ beruht allein auf der hohen Diffusionsfähigkeit des Anstrichfilms und der speziellen Feuchteregulierung des Acrylat-Mineral-Hybrid-Bindemit-telsystems. Das Material ist frei von Konservierungsstoffen jeglicher Art und frei von fogging-aktiven Substanzen; es zeichnet sich durch seine Langzeitalkalität und den konstant hohen pH-Wert aus, ist aber im Gegensatz zu Silikat-Systemen nicht ätzend. Der Nachweis der antimikrobiellen Wirksamkeit und der Resistenz gegen MRSA-Keime wurde in Anlehnung an die JIS Z 2801:2012 erbracht.

Pilotprojekt für angehende Maler-Profis

Verarbeitet wurde die neue Wand- und Deckenfarbe von Auszubildenden des Maler- und Lackiererbereiches im JAZ JugendAusbildungsZentrum Berlin. Unter Anleitung von Fachbereichsleiter Uwe Kratzke und Kai Wüstenberg, Fachberater bei der CD-Color GmbH & Co. KG, wurden die Wandflächen zunächst gereinigt. Danach erfolgte der zweimalige Anstrich mittels Rolle und Pinsel. Dabei überzeugte das Material die angehenden Maler-Profis vor allem durch die leichte und zügige Verarbeitbarkeit und die gute Deckkraft. Die erste Beschichtung trocknete schnell und geruchlos auf, so dass bereits nach vier bis sechs Stunden der zweite Anstrich erfolgen konnte.

Die Alltagstauglichkeit der neuen Beschichtung wird sich im laufenden Betrieb schnell beweisen. Mit ihrer Nassab-riebbeständigkeit nach Klasse 1 kann sie sich jedenfalls auch gegen eine wiederholte Reinigung behaupten. Der Schulalltag kann kommen.

Artikel weiterempfehlen