3 Schritte, mit denen Maler und Lackierer ihre Mitarbeitergewinnung auf Trab bringen

Gute Fachkräfte stehen heute allesamt in Lohn und Brot. Einen motivierten, gut ausgebildeten Maler oder Lackierer ohne Anstellung zu finden, ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Das Wissen Sie vermutlich längst, wenn Sie in den letzten Jahren versucht haben neue Mitarbeiter für Ihren Maler-Betrieb zu finden. Doch wie können Sie trotz der Lage effektiv neue Mitarbeiter finden?

Schritt 1. Viel wichtiger als der Werbekanal: Was sind Ihre Vorteile und Stärken als Arbeitgeber?

Viel zu oft steht beim Thema Mitarbeitergewinnung am Anfang die Frage: Welche Medien sollen wir nutzen? Social-Media? Stellenanzeigen in der Tageszeitung? Oder doch Job-Portale? Dabei zeigt die Erfahrung eines ganz deutlich: Gute und passende Mitarbeiter zu finden hat gar nicht so viel mit dem Kanal zu tun. Viel wichtiger ist es, dass Sie sich zuerst Gedanken über die Frage machen:

Warum soll ein guter Maler und Lackierer überhaupt in meinem Betrieb anfangen?

Wie eingangs erwähnt stehen die „guten Leute“ heute meist in Lohn und Brot. Sie müssen also starke, klare Argumente haben, um zumindest die Fachkräfte zu erreichen, die bei ihrem aktuellen Arbeitgeber unzufrieden sind oder sich einfach verändern wollen.

Wir sprechen hier von den so genannten „latent Suchenden“, die etwa 10-15% aller Beschäftigten ausmachen dürften.

Übrigens gilt das in ähnlicher Weise auch für die Gewinnung neuer Auszubildender. Die Guten können sich ihren Ausbildungsbetrieb fast aussuchen. Sie müssen also etwas zu bieten haben. Stärken und Vorteile als Arbeitgeber können sowohl faktischer (Gehalts-Extras, Sonderleistungen etc.) als auch emotionaler (besonderes Arbeitsklima, eine einzigartige Vision/Mission etc.) Natur sein. Das kommt ganz auf Ihren Betrieb und Ihre Ausrichtung an.

Erst wenn Sie diesen Schritt konsequent gegangen sind, ist das Fundament gegossen und Sie können zum nächsten Schritt übergehen.

Unser Experte Daniel Dirkes

Über ein Jahrzehnt Handwerks-Erfahrung, Vorträge vor tausenden Handwerkern und hunderte Beratungen in ganz Deutschland: Unser Experte Daniel Dirkes ist Geschäftsführer der Auf Kurs GmbH und spezialisiert auf Mitarbeitergewinnung und Führung.

Erfahren Sie mehr zum Angebot der Auf Kurs GmbH!

Schritt 2: Stellenanzeigen richtig aufbauen und platzieren

Kreative Stellenanzeigen mit witzigen Motiven sind heute in Mode. Aber ist Ihnen mal etwas aufgefallen? Oft täuschen Motiv und Gestaltung über fehlenden Inhalt weg. Hier wurde der nötige Schritt 1 vergessen. Bedenken Sie bei der Gestaltung von Stellenanzeigen immer: Eine Stellenanzeige funktioniert anders als eine normale Anzeige. Der Interessent wird lesen, was Sie zu sagen haben!

Daher: Mindestens ein Drittel Ihrer Stellenanzeige sollte für Vorteile und Stärken als Arbeitgeber reserviert sein. Diese haben Sie ja im ersten Schritt erarbeitet. Die Frage welcher Kanal denn nun der effektivste für Stellenanzeigen ist, lässt sich nur im Einzelfall beantworten. Dazu bedarf es dem Wissen über Budget und Zielsetzung.

Vereinfacht kann man aber sagen, dass heute oft eine Mischung verschiedener Kanäle den Erfolg bringt. Die oft totgesagte, regionale Tageszeitung z.B. erzielt immer noch sehr gute Ergebnisse. Sie haben eine facebook-Seite für Ihren Malerbetrieb? Dann setzen Sie das Inserat natürlich auch hier online! Kombiniert mit ein wenig regionalen facebook Ads können für kleine Budgets bereits tolle Ergebnisse erzielt werden.

Auch die diversen Job-Portale haben ihre Berechtigung. Meist sind Anzeigen dort mit hohen Kosten verbunden.

Insgesamt müssen Sie überlegen, wie viel Budget Ihnen ein neuer Top-Mitarbeiter wert ist.

Schritt 3: Interessenten überzeugen

Glückwunsch! Sie haben sich Gedanken zu Ihren Stärken gemacht. Sie haben eine gute Stellenanzeige erstellen lassen und Sie haben dafür gesorgt, dass sie gesehen und angeklickt wird. Doch was nun?

Vielen Maler und Lackierern fehlt es an einem wichtigen Element, um aus einem Interessenten eine Bewerbung zu machen:

Ein guter Job-Bereich auf der Website!

Qualifizierte Bewerber werden sich immer einen genauen Eindruck über Ihren Betrieb verschaffen wollen. Darum ist ein ausführlicher Job-Bereich wichtig, in dem Philosophie und Werte Ihres Betriebs ebenso dargestellt werden wie die Anforderungen an den Bewerber – und natürlich all die Punkte, die Ihr Betrieb einem Bewerber zu bieten hat.

Artikel weiterempfehlen

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Malerpraxis-Newsletter!

Abonnieren Sie noch heute unseren kostenlosen Newsletter, der Sie regelmäßig mit nützlichen Neuigkeiten und Informationen zu unseren Produkten & Angeboten versorgt. Die Anmeldung dauert nur einen kurzen Augenblick. Selbstverständlich können Sie Ihr Abonnement jederzeit wieder kündigen.

Unsere Newsletter Anmeldung wird zur Zeit überarbeitet.