Serie: Meisterschulen: Schule für Farbe und Gestaltung Stuttgart

Meister werden – aber wie? In unserer neuen Serie stellen wir einige Meisterschulen und deren Weiterbildungsmöglichkeiten vor. Erste Station: Stuttgart. Die gewerbliche Schule für Farbe und Gestaltung bietet u. a. die einjährige Meisterausbildung für Maler und Lackierer an.

Im Angebot: Einjährige Meisterausbildung für Maler und Lackierer
Im Angebot: Einjährige Meisterausbildung für Maler und Lackierer
Meister werden – aber wie? Zum Beispiel in Stuttgart
Meister werden – aber wie? Zum Beispiel in Stuttgart

Meister werden – aber wie?

Es wird besonderen Wert auf eine fächer-übergreifende Unterrichtsweise gelegt.

Alle Lehrer/innen pflegen eine enge Zusammen-arbeit. Zum Beispiel werden viele, im Gestaltungsunterricht entwickelten Entwurfskonzepte im Werkstattunterricht auf großen Platten mit unterschiedlichsten Materialien (z. B. mineralische Farben, Gold, usw.) umgesetzt.

Hier werden die Meister von morgen ausgebildet
Hier werden die Meister von morgen ausgebildet
Kosten

Die Kosten für die einjährige Meisterausbildung belaufen sich je nach Meisterprüfungsthema auf 3.000 bis 5.500 Euro (inkl. Schulgeld, Werkstattgeld, Lehrmittel, Arbeitskleidung, Exkursionen, Meisterprüfungsgebühren).

Voraussetzung für die Aufnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Maler und Lackierer, Stuckateur oder Raumausstatter.

In den Meisterklassen ist außerdem eine Übungsfirma integriert, die ganz konkret auf die Berufspraxis vorbereitet. Die Meisterschüler bearbeiten konkrete Projekte fächerübergreifend und praxisnah vom Entwurfskonzept über die Kalkulation bis zum fertigen Angebot.

Fachvorträge und Seminare mit qualifizierten Referenten sowie Exkursionen vertiefen die schulische Weiterbildung und sichern die praxisnahe Ausbildung.

Schule für Farbe und Gestaltung Stuttgart

Das gewerbliche Schulzentrum besteht aus sechs Fachschulen mit ein- und zweijährigen Ausbildungsgängen. Damit ist es das größte Weiterbildungszentrum für das Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung in Deutschland.

Mehr erfahren

Artikel weiterempfehlen

Kommentare