Neue Ausbildungsvergütungen im Maler- und Lackiererhandwerk

Für Auszubildende des Maler- und Lackiererhandwerks gibt es mehr Geld, denn schon im August 2013 wurde diesbezüglich eine neue tarifliche Einigung getroffen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie viel es nun entsprechend den Lehrjahren an Ausbildungsvergütung gibt.

Neue Ausbildungsvergütungen im Maler- und Lackiererhandwerk
Neue Ausbildungsvergütungen im Maler- und Lackiererhandwerk
Mehr Geld für Azubis

Seit August 2013 gelten für die gut 27.000 Auszubildenden im Maler- und Lackiererhandwerk neue tarifliche Ausbildungsvergütungen. Die von den Arbeitgebern angerufene Schlichtung nach dem Tarif-Schlichtungsabkommen der Branche konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Zuvor waren die Tarifverhandlungen über ein Jahr ergebnislos geblieben.

Die monatlichen Ausbildungsvergütungen, die im Ausbildungsjahr 2012/13 unverändert geblieben waren, erhöhen sich ab August 2013 um 30 € in jedem Lehrjahr. Für das kommende Jahr sieht das Schlichtungsergebnis ab August 2014 eine weitere Erhöhung der Vergütungen um 25 € je Lehrjahr vor:

Neben der Erhöhung der Ausbildungsvergütungen findet eine Anpassung der seit 2007 unveränderten Jahressondervergütung („Weihnachtsgeld“) statt. Die Auszubildenden erhalten in allen Lehrjahren ab 2013 jeweils 15 € mehr.

Urlaub und Urlaubsgeld für Auszubildende bleiben unverändert. Eine Übernahmeregelung, wie von den Gewerkschaften immer wieder gefordert, fand keinen Eingang in den Tarifvertrag.

Artikel weiterempfehlen

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Malerpraxis-Newsletter!

Abonnieren Sie noch heute unseren kostenlosen Newsletter, der Sie regelmäßig mit nützlichen Neuigkeiten und Informationen zu unseren Produkten & Angeboten versorgt. Die Anmeldung dauert nur einen kurzen Augenblick. Selbstverständlich können Sie Ihr Abonnement jederzeit wieder kündigen.